Einmal Popstar und zurück! Der Abstieg von Charlee

So schnell kann’s gehen. Was ist eigentlich aus der ehemals angekündigten „deutschen Miley Cirus“ geworden? Gestern noch ein groß gefeierter Popstar mit einem Top 20 Hit und Auftritten in großen Konzerthallen, heute Kellnerin in einem Cafe. In den letzten Jahren hat die Anzahl von sogenannten One Hit Wonder drastisch zugenommen. Das Musikbiz ist so schnelllebig wie noch nie geworden und Newcomer haben schon lange keine realistische Chance mehr sich langfristig zu etablieren. Mit „A Boy Like You“ landete sie zumindest in Österreich in den Top 20, in Deutschland erreichte sie lediglich den Platz 86 der Single Charts. Dies war wohl das KO Kriterium für Universal Music aus Berlin, welche das Projekt nun ganz abgeschrieben hat. Die Teilnahme in der Vorauswahl beim Eurovison Songcontest für Österreich, hatte auch nicht geklappt. Auch ihre Fans wenden sich zunehmend von der Sängerin ab, doch all das scheint sie nicht zu stören.
Nun versucht es Vera Luttenberger (so ihr bürgerliche Name) mit Cocktails und kleineren Auftritten. Ihr Freund (Orry Jackson) ist ebenfalls ein gescheiteter Sänger einer Boyband (Part Six) und agiert als Backgroundtänzer, wohlgemerkt für Charlee.
Berichte in Musikmagazinen wie Bravo, Popcorn etc. sucht man seither vergebens. Ob aus dem Popsternchen noch jemals ein richtiger Star wird ist abzuwarten. Momentan sieht es allerdings ganz und garnicht danach aus


4 Kommentare

  1. Hat halt doch nicht funktioniert.
    Wenn ich daran denke, wie sie beim ADE hereinstolziert sind (ihr freund – auch so ein möchtegernstar, und sie mit „crew“), kommt mir heute noch das Lachen. Retorten“stars“

  2. Musikjournalismus nenne ich etwas anderes.. Sehe ‚Charlee‘ auch kaum als potentielle Grammygewinnerin, dass Sie jedoch arbeitet und sich dazu nicht zu schade ist, sondern die Doppelbelastung auf sich nimmt, finde ich beachtlich und positiv.
    Was sollte der Artikel dem Leser denn sagen? Klappts nicht mit der Mini Chance auf eine Musikkarriere, Beine hoch, Hartz 4?
    Wie so oft – gibt es nichts nettes, oder wenigstens lesenswertes zu berichten, einfach mal die Klappe – oder die Tasten – halten.

  3. Also das is der größte Schwachsinn überhaupt!!! Charlee hat nicht nur einen Song rausgebracht sondern 3 und ein Album das ist mehr als andere überhaupt erreichn. Ich sag nur zb: Lavive!! Und ja es is vielleicht nicht so gut eingestiegen wie viele es gehofft haben, aber man merkt bei Charlee das sie den Willen,Disziplin und die Stärke dazu hat das durch zuziehn und zu kämpfen. Eine Katy Perry hat´s auch nicht gleich geschafft berühmt zu werden. Da steckt ziemlich viel Arbeit hinter allem, und soll sie daheim sitzen und nix tun?! Es ist doch klar das jeder Arbeiten muss um Geld zu verdienen. Und das heißt ja nicht das sie in der Zeit nix tut, sie schreibt ja Songs für´s 2 Album ist viel im Studio. Also bevor man so einen scheiß Artikel verfasst sollte man sich schon besser auskennen bzw erkundigen. Aber das ist halt leider so in dieser Branche. Da wird viel scheiße geschrieben!!

  4. Hey;) ich liebe es zu kellnern und mache es nebenbei freiwillig.. und nicht weil aus der musikkarriere nichts geworden ist 😉 und ja der erste kampf ist verloren.. aber wir geben nicht auf! und wärend ich cocktails mache (und das macht mir großen spaß) arbeiten wir weiter an einem album 😉 alsoooooo alles bleibt geschmeidig 😉

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*