AREA 4 Festival

AREA 4 – Festival 2011

Ort: Lüdinghausen, Flugplatz Borkenberge
Datum: Freitag, 19. August bis Sonntag, 21. August 2011

Begonnen hatte die Geschichte des AREA 4 Festivals anno 2005 mit „beschaulichen“ 10.000 Zuschauern als 1-Tages-Festival auf dem Gelände der König-Pilsener-Arena in Oberhausen. 2007 fand man dann mit dem Flugplatz Borkenberge bei Lüdinghausen ein festivaltaugliches Gelände und befand dieses nach der Feuertaufe für so gut, dass man seither nicht mehr wechseln musste und auch im Jahre 2011 in angenehm idyllischer Kulisse weiterrockt.

Seit 2007 konnte man die Zuschauerzahlen stetig steigern, pendelte sich aber im noch sehr überschaubaren Rahmen von 20.000 bis 25.000 Zuschauern ein. Das schafft im Vergleich zu einigen anderen Festivals eine fast noch familiäre Atmosphäre und sorgt für kurze Wege und überschaubare Areale.

Dennoch muss auf die ganz großen Namen der Musikwelt nicht verzichtet werden und so haben die Veranstalter auch 2011 ein Line-Up zusammengezaubert, dass den Vergleich mit anderen Festivals nicht zu scheuen braucht. Allen voran natürlich der Headliner 30 SECONDS TO MARS um Frontmann Jared Leto, der für einen erhöhten Frauenanteil beim AREA 4 sorgen dürfte.

Gerockt, gefeiert und getanzt werden darf aber auch mit Bands wie den DROPKICK MURPHYS, NOFX, THE MIGHTY MIGHTY BOSSTONES, PANTEON ROCOCO und vielen weiteren Garanten für mitreissende Live-Konzerte.

Wer es hingegen etwas ruhiger mag, wird bei den Gig von THE KOOKS oder den Durchstartern von YOUNG REBEL SET zu finden sein. Auch die Freunde deutschsprachiger Musik werden mit MADSEN, TURBOSTAAT, JUPITER JONES und THEES UHLMANN mehr als zufrieden sein dürfen.

Die Liste erwähnenswerter Band nimmt kein Ende, sind doch die Emo-Legenden HOT WATER MUSIC und JIMMY EAT WORLD noch nicht genannt und die Hardcore-Veteranen von IGNITE muss man live gesehen haben.

Alles in allem also ein Festival, das man nicht verpassen sollte und über das man sich in allen Details unter www.area4.de informieren kann.

 

 

 

 

 

 

 

Bands in alphabetischer Reihenfolge:
Airship
Blood Red Shoes
Danko Jones
Deftones
Deichkind
Disco Ensemble
Dropkick Murphys
Face To Face
Feeder
Friska Viljor
Hot Water Music
Ignite
Jimmy Eat World
Johnossi
Jupiter Jones
Kakkmaddafakka
Karnivool
Madsen
Mini Mansions
No Use For A Name
Rival Schools
Royal Republic
Skindred
The Blackout
The Black Pacific
The Bouncing Souls
The Bronx
The Kooks
The Menzingers
The Mighty Mighty Bosstones
The National
Thees Uhlmann & Band
Panteón Rococó
Thirty Seconds To Mars
Title Fight
Turbostaat
Underoath
Veara
White Lies
Yellowcard
Young Rebel Set
Zebrahead

Kombiticket: 99,00 Euro
Vvk. unter: http://www.area4.de/de/tickets/
Infos: http://www.area4.de/

Karsten Rzehak


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*