Kaltenberger Ritterturnier

Artus Trilogie Teil l 2010
KAMPF UM DAS KÖNIGREICH
WAS BISHER GESCHAH…
Der legendäre König Artus hat die schöne Guinevra geheiratet. Doch die Freude an diesem festlichen Anlass währte nur kurz.
Unruhen im fernen Burgund zwangen ihn, sein Reich Camelot zu verlassen. Geschwächt präsentierte sich das Königreich, und
eine Romanze zwischen der jungen Königin und dem glanzvollen Ritter Lancelot tat ein Übriges, um die Geschicke des Landes
aus dem Lot zu bringen.
Die Abwesenheit des Königs, die Schwächungen im Reich – der Schwarze Ritter Mordred, der an der Tafelrunde abgewiesen
worden war, fand darin seine Hoffnung auf Genugtuung genährt. Er verband sich mit der Zauberin Morgana, die eigene
finstere Beweggründe hatte, Artus und den Seinen nichts als Verderben zu wünschen – und er verlangte nach dem Thron.
Erst als Merlin, der Große Zauberer, in das hinterhältige Geschehen eingriff und mit seinen magischen Gaben Morgana in
die Schranken wies, konnte es in einem Turnierkampf zur ritterlichen Entscheidung kommen. Und darin obsiegte König Artus,
der noch zur rechten Zeit zurückgekehrt war. Mordred erlitt eine schlimme Niederlage, und niemand glaubte, dass er sich je
davon erholen würde.

 

Artus Trilogie Teil ll 2011
DIE REISE INS MORGENLAND
NEUGIERIG AUF DAS, WAS SIE ERWARTET?
Nachdem König Artus den Schwarzen Ritter Mordred besiegt hat, ist nun Frieden eingekehrt in Camelot. Doch der schöne
Schein trügt. Mordred kommt mit Hilfe seiner Mutter, der finsteren Zauberin Morgana wieder zu Kräften. Und er sinnt nach
Rache, nach dem Schwert Excalibur – und nach dem Thron.
»Du musst in die weite Welt ziehen, alle Kontinente bereisen«, beschwört ihn die Zauberin. »Du wirst Männer finden, die dir
helfen, aber du musst sie besiegen, um dich an ihren Kräften zu bereichern.«
Die Reise führt ihn, getragen von Hass und Gier nach Macht, durch die Wüsten Arabiens bis in die Steppen der Mongolei,
vielleicht bis ans Ende der Welt. Bald schart sich ein kleines Heer fürchterlicher Kämpfer um ihn. Dieses Heer zieht nach
Camelot. Und es bringt das Reich von König Artus ins Wanken.
Gibt es noch Hoffnung auf Rettung? Kann verhindert werden, dass Mordred, geleitet von Morgana, den Thron besteigt und
das Böse herrschen wird? Oder gelingt es König Artus, der den Zauberer Merlin auf seiner Seite weiß, noch zu verhindern,
dass die Welt sich endgültig verfinstert?
Die Entscheidung über Gut oder Böse fällt im großen Turnier.

 

Der Markt zu Kaltenberg
WO DAS MITTELALTER DUFTET, KLINGT UND SCHMECKT
Es duftet, es klingt, und die Augen wissen gar nicht, wohin zuerst. Da mischen sich im ungeheuer
farbenfrohen Markttreiben Händler und Gaukler, Handwerker und Ritter, Musikanten und Narren, und alles
geht durcheinand‘ auf eine Art, dass einem wohlig schwindlig wird davon.
Die Marktstände, über hundert sind es, locken zum Staunen, die Rüstungen und Gewänder entfalten einen
besonderen Zauber, die Düfte machen Appetit und die Klänge – Trommeln, Dudelsäcke, Businen, Schalmeien –
betören die Sinne.
Dazwischen die Handwerker, die in der ihren Zünften eigenen Gelassenheit kunstvolle Stücke schaffen und
sich dabei gern über die Schultern sehen lassen.
Über 100 Marktstände laden ein zu Besuch und Verweil‘ – und das alles und noch mehr gibt es zu entdecken:
Bogenbauer und Baderinnen + Buchbinder und Böttcher + Dudelsackbauer, Harfenbauer und Flötenschnitzer
+ Bürstenmacher, Besenbinder und Rechenmacher + Färber und Flachssticker + Korbflechter, Löffelschnitzer und
Marionettenschnitzer + Köhler und Kräuterweiber + Kalligraphen und Glasbläser + Kerzenzieher und Miniaturenmaler
+ Spinner und Seifensieder + Papyrer und Drucker + Schmiede, Sattler, Schindelmacher + Weber und
Wahrsagerinnen + Töpfer und Schwammklöppler
Highlights 2011

Der Gerber: Neben der Verarbeitung von rohen Tierhäuten zu Leder kann man
traditionelle (und geruchlose!) Pergamentherstellung live erleben
Der Bogenbauer: Der Meister seines Fachs zeigt in seinem Lager am Schlossgraben
den Entstehungsprozess eines handgefertigten Bogens
Die Seilerei: Flachs- und Hanfseile werden mit Hilfe einer Drehkurbel hergestellt, das
Material wird bis zur richtigen Stärke gezwirbelt. Auch die Besucher dürfen mitkurbeln!
Der Holzbildhauer: Der Holz-Allrounder stellt gotische Möbel aus und präsentiert
Schnitzhandwerk von feinster Qualität
Die historische Fallhammerpresse: In überlieferter Handwerkstradition wird hier
eine spezielle Kaltenberg-Münze geprägt

 

Das Kaltenberger Gauklerprogramm

Die bunten und die finsteren Gestalten
Die Rede ist von den Gauklern und Spielleuten, von den Narren und Hexen, von den Kunststückvorführern und
von den wahren Akrobaten, die auf dem Schlossgelände an jeder Ecke anzutreffen sind. In Kaltenberg kann man
keine zehn Meter gehen, ohne einer dieser bunten und fröhlichen oder auch finsteren Gestalten zu begegnen.
Sie treiben Schabernack oder singen frivole Lieder. Sie bezaubern die Kinder oder flößen den Erwachsenen
Schrecken ein. Sie gemahnen an Zeiten, die voller Sinnlichkeit und Lebenslust waren, aber auch voller Gefahren.
Highlights Gauklerprogramm

Entr’Act
Die vielseitige Künstlergruppe aus Frankreich zeigt das Programm Daruma, in dem
klassisches Gaukelspiel und mittelalterliche Musik mit außergewöhnlichen Tierdressuren
kombiniert werden. Zu sehen auf einer eigens für diese Aufführung angefertigten Bühne
im Lager am Schlossgraben.

Büßerumzug
Eine schaurig-ernste Darstellung der Geißlerumzüge, wie sie uns aus dem Mittelalter
überliefert sind. Ein Bild des Jammers für den einen, ein Bild höchster religiöser Vollendung
für den anderen.
Augsburger Bürgergilde
Nach vielen Jahren getrennter Wege nun wieder in Kaltenberg zu sehen. In eindrucksvoller
Lagerkulisse werden über den ganzen Tag verteilt Aktionen angeboten.
Falkner mit Flugvorführung im Arena-Vorprogramm
Vor dem großen Turnier findet eine Greifvogelschau in der Arena statt. Zu sehen sind Falken
sowie ein Steinadler im Anflug auf Beuteattrappen.

Kampfgruppe Kadeti
Sie treten in einem eigens gefertigten 2-stöckigen Bühnenaufbau auf der Marktbühne
auf und zeigen eine fiktive Geschichte von Robin Hood, der in die Hände der Folterknechte
des Sheriffs von Nottingham fällt.

 

Bayern 3 Kinderturnier
Arena frei für die jungen Heldinnen und Helden
Wenn die berühmten Ritter ihre Turniere gekämpft haben, und die einen besiegt von dannen ziehen,
während die anderen mit stolz geschwellter Brust und hoch zu Ross das weite Rund verlassen, dann
schlägt die Stunde der Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren! Denn nun heißt es: »Arena frei« für die jungen
Heldinnen und Helden, die beim BAYERN-3 Kinderturnier ihre ritterliche Geschicklichkeit unter Beweis
stellen wollen.
Die Prüfungen sind zu schaffen, mehr noch: sie machen richtig Spaß. Balancieren, Reiten und Tjostieren
(was die Ritterkunst mit Lanze und (Holz-)Schwert meint). Und wer schließlich alle Aufgaben gemeistert
hat, wird in der Königsloge zur Ritterin oder zum Ritter geschlagen – und kann eine ganz persönliche, mit
seinem Namen versehene Urkunde mit nach Hause nehmen.
Das BAYERN-3 Kinderturnier findet an den jeweiligen Tagesveranstaltungen
im Anschluss an die Ritterturniere in der Arena statt:
Sonntag, 10. Juli 2011, Einlass 11:00 Uhr, Turnier 15:30 Uhr, anschließend Kinderturnier
Samstag, 16. Juli 2011, Einlass 11:00 Uhr, Turnier 15:30 Uhr, anschließend Kinderturnier
Sonntag, 17. Juli 2011, Einlass 11:00 Uhr, Turnier 15:30 Uhr, anschließend Kinderturnier
Sonntag, 24. Juli 2011, Einlass 11:00 Uhr, Turnier 15:30 Uhr, anschließend Kinderturnier

 

 

Die Kaltenberger Gauklernacht
Das Kultevent der Sinne am 21. Juli 2011
Intensiver lässt sich das Mittelalter wohl kaum erleben als bei der Kaltenberger Gauklernacht.
Ins Leben gerufen 2004 anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Ritterturniers, erfreut sich diese
Zusatzveranstaltung mittlerweile größter Beliebtheit – ja, sie genießt längst Kultcharakter.
Das Besondere dabei ist der gänzliche Verzicht auf Ritterkampf, Schwerterklirren und Heldentum.
Alle Ritter legen ihre Waffen für diesen Abend nieder und kommen in Festgewandung nach Kaltenberg!
Auch Pferde sucht man bei diesem Fest vergeblich – sie haben Ruhetag, bevor sie in der Arena wieder
ihr großes Können zeigen.
Die Gauklernacht präsentiert ein Fest, wie es im Mittelalter stattgefunden haben könnte, wo es üblich war,
dass bei großen Anlässen (z.B. Fürstenhochzeiten) oft über viele Tage gefeiert wurde. Es ist das poetische
und lustvolle Mittelalter: Ein Markt, der von tausend Kerzen und Lampions illuminiert, die Besucher unweigerlich
verzaubert. Gaukelspiel, Musik und Minnesang, in überbordender Vielfalt und berauschender
Spielfreude dargeboten. Als Höhepunkt dann ein Feuerwerk, dass im Rhythmus der Musik leuchtende Bilder
an den Himmel malt. Und dazu natürlich jede Menge kulinarische Köstlichkeiten, die das Erlebnis perfekt
abrunden.
Und es ist ein Fest! Die Vagantenlieder, hier zotig, dort voll feiner Sinnlichkeit ertönen von allen Bühnen.
Tänzer, Jongleure, Akrobaten, Stelzengänger mischen sich unters Volk, so dass die Besucher bald nicht mehr
wissen, ob sie träumen oder ob sie wirklich im Mittelalter leben – und ob sie überhaupt zurück möchten in die
gar so reale Welt… Die Narren, Gaukler, Hexen, Magiere zeigen Kunststücke und Schabernack, verbreiten mal
ein wenig unheimlichen, mal köstlichen Zauber. Geschichtenerzähler entführen in 1001 Nacht oder erzählen
dunkle Schauergeschichten. Und über allem liegt der Duft der Räuchereien und Bratereien, des süßen Naschwerks
und des würzig Herzhaften. Genuss mit allen Sinnen.
Highlights 2011
Die Musikgruppe »Estampie«
Seit vielen Jahren der Inbegriff für hochklassige und authentisch transkribierte Mittelaltermusik.
Als Leadsängerin mit ihrer einzigartigen, klaren Stimme ist Sigrid Hausen seit jeher integraler
Bestandteil der Gruppe Estampie und verleiht ihr ihren charakteristischen Klang. Beheimatet in
München, brandet die 5-Köpfige Musikgruppe nun endlich gegen die Tore von Kaltenberg, um es
im Sturm zu erobern.

 

Tanzwut Mittelaltershow 2011
Das Kaltenberger Ritterturnier präsentiert in seinem 32. Turnierjahr wieder zahlreiche altbekannte
musikalische Höhepunkte wie Die Streuner, Die Geyers und die französische Musikgruppe Companie
d‘Entr‘Act Alvarez. Darüber hinaus feiert die Rockformation TANZWUT im Rahmen des Kaltenberger
Ritterturniers 2011 die lang erwartete Premiere ihrer spektakulären Mittelalter-Show.
Schon zu Beginn der 90er Jahre war Teufel Teilnehmer auf dem Kaltenberger Ritterturnier – damals
noch als Puppenspieler, Musiker und Gaukler zusammen mit Michael Rhein (jetzt: In Extremo) im Duo
»Pullarius Furcillo«. Von 1996 bis 2010 war Teufel dann fester Bestandteil sowie Markenzeichen der
Formation Corvus Corax und prägte das Bild des einzigartigen Showkonzepts auf Schloss Kaltenberg.
Ab 2011 wird TANZWUT mit einem Mittelalterprojekt die Tradition der Spielleute weiter fortführen.
Nach erfolgreichen Jahren als reine Rockformation hat Teufel die Gruppe mit langjährigen Weggefährten
sowie frischen Gesichtern neu geformt. Unver-kennbare Dudelsackmelodien, tanzbare Rhythmen und einprägsame
Gesänge, getragen von Teufels charismatischer Stimme, werden die Zuschauer des Kaltenberger
Ritterturniers 2011 begeistern. TANZWUT schöpft dabei aus einem riesigen Repertoire an mittelalterlichem
Liedgut, das im vergangenen Vierteljahrhundert in Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Musikern
wiederentdeckt, bearbeitet und geschaffen wurde.
Die neuartigen Show-Elemente von TANZWUT verbinden Musik, Gaukelei und Tavernenspiel. Die Mittelalter-
Show verspricht auf der ursprünglich nur für Musikdarbietungen konzipierten Bühne ein Spektakulum
der besonderen Art!
Zu sehen an allen Veranstaltungstagen. (außer 16.07.2011)

 

Festival in der Arena zu Kaltenberg
30. und 31. juli 2011
Nach dem Ritterturnier ist nicht Schluss, das Fest geht weiter! Ein Wochenende lang lädt
Hubert von Goisern in Kaltenberg zum Open-Air-Festival ein. Am Samstag, 30. Juli, und Sonntag,
31. Juli 2011, gehört die Arena der Ritter ganz den Fans aufregender Traditions-, Rock- und Weltmusik.
Und es heißt: Bühne frei für Hubert von Goisern (an beiden Tagen), BAP, Haindling, Claudia Koreck,
Klaus Doldinger u.a.
Vor einem Jahr haben sich alle schon einmal beim großen Hafenfest in Europas Kulturhauptstadt Linz
wiedergesehen und musiziert – gemeinsam. Es gab keinen Headliner, nur eine Aneinanderreihung von
Höhepunkten. Der Gastgeber Hubert Achleitner alias Hubert von Goisern sagte jede Band, jeden Solisten
persönlich an, erzählte von gemeinsamen Groß- und Schandtaten und spielte bei allen mit. Voller
Begeisterung, voller Lebenslust.
Wer Goisern kennt, weiß, dass er nicht einfach nur Konzerte gibt. Seine Veranstaltungen sind
Live-Erlebnisse voller Überraschungen, sind musikalische Expeditionen quer durch alle Stilrichtungen,
voller Spielfreude und Spielwitz.
Einlass ist an beiden Tagen um 14:00 Uhr; Beginn um 15:00 Uhr.
Zwei Konzerte in Kaltenberg:
Hubert von Goisern
Im Rahmen des Festivals gibt Hubert von Goisern an beiden Tagen große Konzerte. Zudem
»steigt« er immer wieder auch bei den anderen Interpreten mit ein: spontan, überraschend und
sicher begeisternd. Ein Muss für alle Fans des österreichischen Ausnahme-Musikers!
Samstag, 30. juli und Sonntag, 31. juli 2011

Pressetext und Fotos: Kaltenberger Rittertunier

 

Alle weiteren Infos (Termine, Programmbeginn und Anfart) findet ihr auf der Seite: http://www.ritterturnier.de/


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*