Daughtry – Break the Spell Album CD Review


Chris Daughtry ist der Frontman der Band Daughtry, welcher seinerzeit bei American Idol in der fünften Staffel unter die Top Vier schaffte. Mit Break the Spell veröffentlichen Daughtry nun ihr drittes Studioalbum und wir haben für euch exklusiv einmal in die brandneuen Tracks hineingehört. Veröffentlicht und verlegt wurde Break The Spell über RCA und Sony Music.

In der regulären Edition umfasst das Album 12 Tracks mit kernigen amerikanischen Rocksounds, wie wir sie von Daughtry kennen. Direkt mit Renegade steigen die Jungs orentlich ein und es könnte sich auch hierbei um eine Nummer von Nickelback handeln. Crawling Back To You geht es vor allem in den Songtexten etwas tiefsinniger zur Sache. Eine schöne Mid Tempo Nummer mit tollen Melodien. Ebenso wie Outta My Head, welcher sich ohne Bedenken in das Soundkonzept von Daughtry eingliedert. Ruhigere Klänge erwarten den Hörer bei der Ballade „Start of Something Good“ mit einem seichten Sound, schönen Akustikgitarren und einer schönem Refrain und gefühlvoll gesungenen Strophen. Der für mich stärkste Song des Albums ist „Gone Too Soon“, welche schon direkt von den ersten Klängen überzeugt.

Fazit: Für jeden Freund solider und nicht allzuextremer US Rockmusik sind Daughtry durchaus eine gute Alternative zu Nickelback und überzeugen mit einem frischen, aber nicht ausgelutschten Sound.

Tracklist:

  1. Renegade – 3:34
  2. Crawling Back to You – 3:45
  3. Outta My Head – 3:31
  4. Start of Something Good – 4:24
  5. Crazy – 3:24
  6. Break the Spell – 3:32
  7. We’re Not Gonna Fall – 3:19
  8. Gone Too Soon – 3:36
  9. Losing My Mind – 3:49
  10. Rescue Me – 3:23
  11. Louder than Ever – 3:37
  12. Spaceship – 3:51

Hier gehts zur offiziellen
Homepage von Daughtry


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*