Luxuslärm im exklusiven Interview mit Burning-Music


Eine Band, die sich momentan nicht über zu wenig Auftritte beklagen sind LUXUSLÄRM (wir berichteten). Mit ihren Hitsingles wie „Atemlos“ oder „Mehr Gewicht“ und dem dazugehören Album „Carousel“ stürmten sie binnen kurzer Zeit die Charts und Radiosender in Deutschland.  Wir hatten nun die Gelegenheit der symphatischen „Rockröhre“ im exklusiven Burning-Music Interview ein paar Fragen zu stellen:

BM: Seit 2006 gibt es euch schon, wie anstrengend und steinig war der Weg zur ersten Platte?
Janine: Bis wir das erste Album aufgenommen haben, gab es uns ja schon eine ganze Zeit als Coverband. Da haben wir natürlich einige Konzerte gespielt, die man sich so nicht gewünscht hätte. Vor betrunkenem und grölendem Publikum. Aber das gehört dazu, das ist ein Teil unseres Weges und wir haben in der Zeit viel gelernt. Auch wenn ich mir die Zeit nicht zurückwünsche, missen möchte ich sie auch nicht. Wir haben dann Götz von Sydow, unseren Produzenten, kennen gelernt und er hat uns beim Album alle Freiheiten gelassen, sich viel Zeit genommen, Tipps gegeben und ist absolut auf unsere Wünsche eingegangen.

BM: Ruinieren Castingshows die musikalische Landschaft in Deutschland?
Janine: Die “Stars” die da geboren werden haben ja eh nur eine sehr kurze Haltbarkeitsdauer, denn im nächsten Jahr wird ja schon der nächste “Star” gekürt. Die wenigsten schaffen es, sich danach weiter auf den Bühnen zu halten. Und die, die es schaffen, die Fans an sich zu binden, die haben es dann auch verdient.

BM: Welche der Songs sind autobiographisch und mit welchem Song identifizierst du dich am meisten?
Janine: Das kann man so pauschal gar nicht sagen. Mit jedem Song verbindet mich etwas und in jedem Song steckt auch etwas von mir. Im Moment ist es so, dass “Leb’ Deine Träume” wirklich der Song ist, der auf uns als Band einfach perfekt passt. Wir dürfen grade das machen, was wir am meisten lieben. Auf Tour gehen, Konzerte spielen, mit der Band zusammen sitzen, gemeinsam Zeit verbringen. Das ist einfach großartig und wir genießen es sehr.

BM: In einer Band ist bekanntlich nicht immer alles Friede Freude Eierkuchen.
Gab es momenten in denen ihr euch so richtig gezofft habt und was war der Grund?

Janine: Nein, die gab es in der Tat noch nicht, es gibt einfach keinen Anlass sich zu streiten. Natürlich wird das irgendwann mal der Fall sein, denn das gehört ja auch in jede gute Ehe und nichts anderes ist eine Band, aber bislang haben wir noch keinen Grund gefunden, um uns mal zu zoffen.

BM: Wie viele Konzerte habt ihr bisher geschätzt gespielt? Was der allerschlimmste Auftritt, wo einfach nichts geklappt hat? Was war der Beste?
Janine: Wir spielen so ca. 100-130 Konzerte pro Jahr, da kommt schon einiges zusammen. Richtig ärgerlich war es, als wir mal ein Konzert abbrechen mussten, weil es so übel geregnet und gestürmt hat, dass irgendwann nach und nach die Technik abgerauscht ist. Das beste Konzert, zumindest für mich persönlich, war das am Strand von Norderney, denn Norderney ist meine absolute Lieblingsinsel. Die Bühne direkt vorm Meer, die Backstage am Strand, ein toller Sonnenuntergang und Fans in Urlaubs- und Partystimmung, das war genial.

BM: Wer inspiriert dich musikalisch, wer sind deine Vorbilder?
Janine: Ich steh’ unheimlich auf Pink, die Frau haut mich einfach um. Die Stimme, die Bühnenpräsenz, da stimmt einfach alles!

BM: Mit welchem deutschen Künstler/Künstlerin würdest du gerne mal einen Song machen?
Janine: Geil wäre es, mal was mit den Toten Hosen zu machen. “Tage wie diese” ist ein unglaublich schöner Song. Also Campino und Co, wenn Ihr das hier lest, wir haben Bock!!:)

BM: Vielen Dank für deine Zeit. Wir wünschen Luxuslärm eine große und erfolgreiche Zukunft.
Janine: Sehr gerne, jederzeit wieder.

Wenn ihr Luxuslärm mal live erleben wollt, könnt ihr euch hier die aktuellen Termine anschauen: www.luxuslaerm.de


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*