Ratgeber: Kein Geld für die Band – Was tun?

Grand Opening 2014 Kulturbahnhof Bad Homburg
In der Musikbranche kommt es nicht selten vor, dass neue Veranstalter eine Band engagieren und diese im Anschluss nicht bezahlt wird. Was kann man als Musiker tun, wenn der Aufwand nicht entlohnt wird?

Wir möchten nun jedem Musiker einige wichtige Tipps zur Hand geben, wie er in einer solchen Situation verfahren kann. Wenn sie Musiker sind, der von einem Künstlermanager/Agent vermittelt wurde, geben sie nicht ihm die Schuld. Versuchen sie gemeinsam eine Lösung zu finden.

Lassen sie sich nicht vertrösten! – und leiten sie ggf. rechtliche Schritte ein.
Ist ihr Kunde solvent, nicht bereit sie zu bezahlen und wirft ihnen Sätze wie ‚wir melden uns nächste Woche‘ an den Kopf, brauchen sie nicht damit zu rechnen, dass sie über diesen Weg jemals an ihr Geld kommen! Dieser Kunde hat keinen Respekt vor ihrer Arbeit und gibt die Einnahmen lieber für einen Wochenendausflug aus. Geben sie dem Kunden eine letztmalige und schriftliche Zahlungsfrist (per Post, Einschreiben) und beziehen sie sich auf ihre Vereinbarungen. Weisen Sie darauf hin, dass sie dem Kunden im nächsten Schritt rechtlich gegen ihn vorgehen werden.

Kann ihnen der Kunde glaubhaft versichern, dass er nicht über finanzielle Mittel besitzt und zahlungsberit ist, geben sie ihm die Option einen schriftlichen Ratenzahlungsvorschlag zu unterbreiten, bei welchem die erste Rate innerhalb von 7 Tagen überwiesen werden muss. Dieser Ratenzahlungsvorschlag muss von ihrem Kunden unterschrieben werden, damit sie diesen bei Nichteinhaltung an ihren Anwalt geben können.

Nehmen sie keine weiteren Auftrittsangebote des Kunden an, bis die Forderung vollständig beglichen ist. Aussagen wie ‚beim nächsten Konzert bekommt ihr die doppelte Gage‘ dürfen sie auf keinen Fall ernst nehmen.

Ist Ihnen auch soetwas passiert? Melden sie sich bei uns und schildern sie uns ihre Erfahrung!


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*