„Die Reise nach Jerusalem“ in München mit Alligatoah

Alligatoah-(89)
Im Jahre 2006 tauchten in den noch üppig begrünten Wiesen des freien, unzensierten Internets eine handvoll simpler aber dennoch aufsehenerregender Musikvideos auf, in welchen die beiden Terroristen Kaliba 69 (Rapper) und DJ Deagle (Produzent) zu sehen sind, die mit unermüdlichem Eifer von Counterstrike, Terrorismus, Internetpiraterie, Rachedramen und religiösem Fanatismus rappen, singen und musizieren.

Heute ist bekannt, dass die beiden fiktiven Charaktere ein Ventil darstellen, durch das Alligatoah seine Musik entlädt.

Die Lieder handeln von Verblendung und gnadenloser Naivität. Oft geht es dabei sehr erheiternd und lustig zu aber Obacht! Manchmal ist mehr zwischen den Zeilen verborgen, als die eine Zirkusfröhlichkeit erzeugenden Beats vermuten lassen. Alligatoah versteht sich als Schauspieler und schlüpft in seinen Songs in die Rollen von diversen Persönlichkeiten, die oftmals mit sehr kritischem Blicke beäugt werden sollten.

Trotz inhaltlicher Tiefe zwischen vermeintlich sinnentleerten Zeilen, vermögen es die Melodien sich ein solides Nest im Gehörgang zu bauen und auch vor einem Livepublikum zu überzeugen. Seit 2011 tourt Alligatoah mit den Kollegen von Trailerpark erfolgreich als Schauspielrapper über deutsche Bühnen. Anfang der Woche beehrte Lukas Strobel aka Alligatoah im rappelvollen Backstage Werk seine jubelden Fans.

Tourdaten // Venue

11.03.14 Augsburg

12.03.14 Innsbruck

13.03.14 Wien

14.03.14 Wilster

15.03.14 LITPOP Leipzig

16.03.14 Kiel

16.05.14 Hamburg

17.05.14 Bremen

18.05.14 Hannover

22.05.14 Köln

23.05.14 Bielefeld

24.05.14 Dresden


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*