Mads Langer Live in Frankfurt – Das Interview ‚im Bett‘!

Mads_Langer
Mads Langer ist ein Singer/Songwriter aus Dänemark und ein absolutes Wunderkind! Er ist nicht nur ein stimmliches Ausnahmetalent sowie Mulitinstrumentalist, sondern dazu auch noch ein sehr symphatischer, auf dem Boden gebliebener junger Mann. Am 16. Mai 2014 spielte Mads Langer im gut besuchten Frankfurter Club ‚Das Bett‘. Über 2 Stunden performte Mads Langer seine Lieblingssongs, dieses Mal aber ganz alleine und ohne Band. Je nach Lust und Laune wechselte er dabei zwischen dem Piano, der E-Gitarre und der Akustik-Gitarre hin und her.  Auf der Setlist standen unter Anderem ‚No Gravity‘, ‚Dire Straits‘, aber auch sein berühmtes Cover von ‚You’re Not Alone‘.

Wir durften nach dem Konzert exklusiv einen Blick in den Backstage werfen und Mads Langer ein paar Fragen stellen.


BM: Hallo Mads, wie ist das Leben, wenn man so eine coole Stimme hat, wie du?


Mads Langer: „Ich habe schon immer gesungen und es ist ein sehr großer Teil von mir und meine Art mich auszudrücken. Deshalb habe ich auch nie darüber nachgedacht, wie es sich für andere anhören mag. Wenn ich etwas zu sagen habe, mache ich das immer durch meine Musik.


BM: Wann hast du für dich entschieden das erste Mal auf eine Bühne zu gehen und deine eigenen Songs vor Publikum zu präsentieren?


Mads Langer: „Mein erstes Konzert hatte ich als ich in der Musikschule war. Da war ich so 6 bis 7 Jahre alt gewesen. Meine ersten eigenen Bands hatte ich dann schon mit 9 Jahren. Meine eigenen Songs habe ich auch schon als Kind geschrieben – und schon immer auf Englisch. Komischerweise habe ich erst vor ein paar Jahren einige Songs auf Dänisch geschrieben. Grundsätzlich war es aber immer englischsprachige Musik, die mich inspiriert hat.“

 

BM: Du hast ja auch einmal bei der Fashionweek in Berlin gespielt – und zwar bei einer Show von Kilian Kerner. Wie kam das denn zustande?

Mads Langer: „Ich glaube Kilian fand meine Musik auf Youtube und sie gefiel ihm so gut, dass er mich bei einer Show in Dänemark besucht hat. Dann haben wir uns getroffen und so entstand die Zusammenarbeit. Er ist ein großartiger Typ und ein sehr guter Designer – und es hat mir eine sehr große Freude bereitet Mode mit Musik zu verbinden.“


BM: Wie hat dich das Berliner-Modepublikum bei der Show aufgenommen? – Im Vergleich zu deinem Auftritt vorhin in Frankfurt?

Mads Langer: „Es war ein großer Unterschied zu sonst, denn die Leute dort erwarten ja eigentlich keine Live-Musik bei einer Fashion-Show. Aber die Atmosphäre und der Catwalk in Berlin waren unglaublich und das Gefühl absolut einzigartig.

Mads Langer & Patrick Kronenberger
Mads Langer & Patrick Kronneberger


BM: Bist du eigentlich immernoch aufgeregt, bevor du auf die Bühne gehst und Konzerte spielst, oder hat sich das mit der Zeit gelegt?

Mads Langer: „Ich bin nicht direkt aufgeregt, aber doch schon irgendwie etwas angespannt und dann kommen die Schmetterlinge im Bauch, immer wieder auf’s neue. Ich mache mir mittlerweile weniger Gedanken daurm, dass etwas schief gehen könnte. Ich freue mich darauf, wie der Abend verlaufen wird.

 

BM: Mir ist aufgefallen, dass du es liebst Pausen in den Songs an bestimmten Stellen einzubauen.

Mads Langer:  „Ja, besonders bei Solo-Shows liebe ich es mit der Stille zu spielen. Ich finde Stille hat etwas wunderschönes und sorgt für besonders starke Momente beim Publikum. Pausen, sowohl in der Musik, als auch im Leben allgemein, zählen zu den wichtigsten Dingen. Manchmal muss man sich auch mal Zeit nehmen, seinen Mund halten, den Kopf ausschalten und einfach nur ‚da sein‘ und zuhören.“

 

Und mit diesem tollen Schlusswort von Mads wollen wir euch noch das folgende Video an’s Herz legen:

Alle Infos zu Mads Langer und seine aktuellen Tour-Termine findet ihr auf seiner Homepage unter:
www.madslanger.com

 


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*