George Ezra in der ausverkauften Theatherfabrik

Mit gerade einmal zwanzig Jahren hat sich GEORGE EZRA in die beneidenswerte Rolle eines Newcomers gebracht, dessen Name in aller Munde ist. Wie es dazu kommen konnte, ist dem in Hertford geborenen Sänger mit der tiefen, bluesigen Stimme allerdings selbst nicht ganz klar.
Ezra hatte nie geplant, mit Musik Karriere zu machen, und es kommt ihm auch nicht wie ein Job vor. Dass er gleich in seinem ersten Jahr am College von Columbia Records gesignt wurde, kam völlig unerwartet. Das war aber auch kein Wunder, denn Ezras beherzter und fast schon absurd eingängiger Blues-, Country- und Folk-inspirierter Pop schlug bereits erste Wellen. Und einen Hit wie „Budapest“ hört man genau einmal und vergisst ihn da nicht wieder. Am Dienstag trat George Ezra in der restlos ausverkauften Theaterfabik in München vor sein aus zu 95 % bestehendes typisch hipsteriges Girlie – Publikum
.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*