Sea World Orlando

Orlando ist bekannt für Themenparks.

Sea World hat Tiere die man so nie hautnah sehen wird. Ein guter Grund hinzugehen.

Der Eintritt kostet umgerechnet 82 Euro.  Hinzu kommt noch 14 Euro für den Parkplatz.

Am Eingang konnte man sich einen Lageplan entnehmen um zu sehen was und wo sich die Attraktionen befunden. Wir sind einfach mal losgelaufen und kamen bei den Flamingos vorbei und mussten erstmal stehen bleiben und die tollen Vögel bewundern.

Weiter ging es zum Rochenbecken. Dort kann man die Rochen füttern. So viele Rochen auf einmal habe ich noch nie gesehen.

Nächste Station – Delfinenbecken. Die Delfine lassen sich auch streicheln. Man muss die Hand ausstrecken und warten bis ein Delfin vorbeischwimmt und sich eventuell streicheln lässt. So nah kommt man den Delfinen nirgends.

Nach der Bewunderung sind wir weiter durch den Park geschlendert und ich finde es ist sehr schön angelegt. Man fühlt sich wie im Paradies. Wir waren neugierig und sind zu den Schildkröten. Zuerst konnten wir Manatees bewundern. Weiter ging es zu den Schildkröten danach gab es eine 180° 3D Vorstellung. In einer Kuppel lief der Film. Nette Idee, die Sicht einer Schildkröte zu zeigen. Zum Schluss wurde der Film zu kitschig inkl. Musik.

Raus aus der Kuppel konnten wir kleine Alligatoren begutachten. Bei der Hai Attraktion ging es runter und es wurde etwas düster. Unten angekommen konnte man sich ein Haigebiss anschauen und mit der Rolltreppe ging es dann in die Röhre wo uns Haie über unsere Köpfe geschwommen sind. Faszinierend. Am Ende ging es wieder raus und in einem großen Becken waren Riesenrochen und Mini Haie.

Die Seelöwen haben in ihrem Becken geplanscht und in der Sonne gefaulenzt. Auch hier besteht die Möglichkeit die Seelöwen zu füttern.

Mit dem Flugsimulator fliegt man durch die Antarktis und landet in der Forschungsbase. Zu Fuß geht es durch die Base. Angekommen sieht man weiße Wale die man nochmal unter Wasser besser sehen kann wenn man weiter läuft.

Die Shama Show ging los. Die Killerwale springen auf und ab und führen Kunststücke auf. 2 haben sich einen Kuss gegeben, was total niedlich war. Das Publikum wurde nassgespritzt bei einer Aktion. Diese Tiere sind sehr faszinierend, vor allem bekommt man sie so nah nirgends zu sehen.

 

 


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*