Konzertbericht: Udo Lindenberg live in München

Eine Karriere, die nur mit Superlativen zu würdigen ist – die beiden letzten Alben „Stark wie Zwei“ und „MTV Unplugged – Live aus dem Hotel Atlantic“, gingen ungebremst von 0 auf Platz 1 der Charts, mehr als eine halbe Million Menschen kamen zu den Hallen- und Stadienkonzerten der vergangenen drei Jahre, das letzte Album liegt inzwischen weit über der Millionengrenze.

Rekorde, Rekorde, Rekorde.

Aber, wie ein berühmter Mann einmal sagte: Hinterm Horizont geht’s weiter – und gerade legt Udo mit seinen Panikern und udonautischen Geheimräten die Puzzlesteine und schreibt das nächste Kapitel der Karriere.

Denn 2016 – das Jahr seines runden Geburtstags – soll für Udo künstlerisch ein ganz besonderes werden: Mit einer Tour, wie er sie noch nie zuvor gemacht hat – und vielen, vielen Überraschungen für die Panik-Fans.

Die „70“ zaubert ihm ein Lächeln ins Gesicht und Aussicht auf neue Abenteuer – um es mit Udos Worten zu sagen: „Back to the Wild Seventees. Cheerz on Jimi Hendrix, Led Zeppelin, Bad Company und Gründung des Panik-Orchesters (’73).

Keine Hängematte, nee, einfach back, full speed, in die Wild 70er…“. Ein neues Album wird im Frühjahr 2016 wieder bei Warner Music Central Europe, Dolce Rita Recordings, erscheinen.

Authentisch wie nirgendwo sonst ist Udo Lindenberg wenn er auf der Bühne steht und ganz ohne Panik losrockt.

Davon konnten sich am Dienstag 10000 Fans in der restlos ausverkauften Olympiahalle überzeugen. Was Udo dort präsentierte war eine megagigantische Show, wie sie wohl kein zweiter auf die Beine zu stellen vermag.

Herzrasen- Gänsehaut BRAVO !

 

(Text : Quelle PGM )


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*