Volbeat live in München

Die Dänen um Michael Poulsen haben es wirklich geschafft! Kaum eine Volbeat-Show die nicht ausverkauft ist und München bildet an diesem Tag natürlich keine Ausnahme. Eine Schlange die sich bis zum Parkplatz der Tourbusse erstreckt spricht dementsprechend für sich. Selbst ganze Busladungen an Fans aus dem europäischen Ausland beehren Volbeat in der bayerischen Landeshauptstadt.

Doch bevor der Hauptgrund des Besuchs der Anwesenden die Bühne betritt, sorgen Clutch mit ihrem Knochen-trockenem Stoner Rock für eine psychedelische Atmosphäre die zum tanzen geradezu einlädt. Nach einer knapp halben Stunde kann ich definitiv empfehlen die Jungs im Auge zu behalten und sich ihre nächste Show nicht entgehen zu lassen.

Während des Umbaus wird der obligatorische Banner des Quartetts aus Kopenhagen vor die Bühne gehängt und damit die Spannung auf den Gig bis ins unermessliche getrieben. Während dieser Zeit konnte ich mir einen guten Überblick in der Menge verschaffen und bin immer wieder aufs neue erstaunt, welche bunte Mischung an Szenen und Menschen ihre Musik zusammentreiben kann. Eltern heben ihre Kinder auf die Schultern, Rockabillys unterhalten sich mit beinharten Metalheads und Punks trinken ihr Bier mit unauffälligen Hemdträgern. Mir würde bis jetzt keine Band einfallen die so etwas zustande bringt.

Um wieder auf das Konzert zurückzukommen: Kaum erklingen die ersten Töne von Hallelujah Goat, geht die Menge steil und als nach wenigen Sekunden der fallende Vorhang den Blick auf Band und Bühne freigibt, gibt es kein halten mehr. Jeder Song der Setliste, durchzogen von Evergreens aus jedem Album, insbesondere aus der letzten Veröffentlichung wird lautstark und textsicher mitgesungen und mitgegröhlt. Zum Ende des ersten Teils des Konzerts, dürfen einige Fans zu Volbeat auf die Bühne und mit ihnen „Thanks“ performen. Doch wenn man denkt, es wäre hier nach vorbei, der täuscht sich gewaltig. Mit einer fetten Zugabe von fünf(!) Songs verabschiedet sich das Quartett in Richtung der nächsten ausverkauften Stadt! Mit jeder Tour scharen sie immer mehr Fans um sich, mit jedem Album brechen sie ihre eigenen Verkaufsrekorde und stürmen internationale Märkte und wenn man ein Mal das Glück hatte eine ihrer Shows zu besuchen dann weiß man auch warum ihnen dieser Erfolg zufliegt!

Igor Barkan

Photos: N.W.

Set List:

Hallelujah Goat
Guitar Gangsters & Cadillac Blood
Mr & Mrs Ness
Heaven Nor Hell
Sad Man’s Tongue
The Mirror & The Ripper
Marry Ann’s Place
A New Day
The Garden’s Tale
The Human Instrument
Radio Girl
Rebel Monster
Still Counting
Thanks
—————————
A Warrior’s Call
Fallen
16 Dollars
I Only Wanna Be With You / Boa
Pool of Booze, Booze, Booza

[cincopa AMFAIzqnr0IG]


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*