Leo Rojas hofft auf bessere Zeiten – neue Single am 10.7.2020 HOPE

Am 10. Juli 2020 veröffentlicht Leo Rojas seine neue Single mit dem Titel HOPE samt Musikvideo. Die Karriere des gebürtigen Ecuadorianers, der seit vielen Jahren in Berlin lebt, ging bis kurz vor der Corona Krise rasant bergauf. Ausverkaufte Konzerte mit seiner Liveband auf dem gesamten Globus. Leo Rojas trat zum fulminanten Jahresabschluss beim Weihnachtskonzert im Vatikan, zusammen mit Lionel Richie und Bonnie Tyler auf, samt Privataudienz beim Papst. Zahlreiche Auftritte waren auch für den Sommer 2020 geplant, darunter in großen Freilichtbühnen in Polen, Frankreich, Tunesien und Tourneen durch Südostasien waren in der Vorbereitung, als das Corona-Virus die Welt in eine Schockstarre versetzte.

Nach einer 6 monatigen musikalischen Zwangspause hofft Leo Rojas nun auf bessere Zeiten und hat auch so sein musikalisch neuestes Werk getauft, welches am 10.7.2020 erscheinen wird. Mit einem Musikvideo, das er still und heimlich in der nähe von Frankfurt am Main drehte, wo sich sein Kreativ-Team befindet.

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Denn so haben Musikproduzent und Sänger Silvio d’Anza (rechts) kurzerhand zum Videoregisseur, und Manager Patrick Kronenberger (links) zum Beleuchter umgeschult. Das Ergebnis kann sich allerdings sehen lassen. Wir durften schon exklusiv in das Material hineinblicken und waren von der Qualität der Aufnahmen beeindruckt. Mit dem Song selbst will Leo Rojas sich nicht nur selbst Mut zusprechen, sondern auch seinen mittlerweile über fast 3. Millionen Fans, die dem “Popstar mit der Panflöte” auf all seinen Social Media Kanälen folgen.


Rojas ist optimistisch, dass die in den Herbst/Winter verlegten Sommerkonzerte stattfinden.
Die Termine werden auf seiner offiziellen Facebook-Seite immer aktuell gehalten.


2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.