Angeln am Main in Hanau Hessen

Für alle, die aus aktuellen Umständen ihren Urlaub in die nähere Umgebung verlagert haben, wollen wir in Zukunft den ein oder anderen Beitrag unter dem Motto Freizeitaktivitäten anbieten. Da unsere Redaktion sich in Hanau befindet, fangen wir heute mit einem Thema an, das sich sozusagen vor unserer Haustür befindet. Aktivitäten auf dem Wasser:

Ein sehr beliebtes fließendes Gewässer, das auch eine große Strecke durch Hessen zurücklegt, ist der Main. Der Fluss verlässt in Kahl die bayerische Landesgrenze und fließt dann unter anderem durch Hanau und viele Stadtteile wie Großauheim, Klein-Auheim, Steinheim und Hanau Kesselstadt. In diesem Fluss sind zahlreiche Arten heimisch, wenn auch selten bzw. gut versteckt.

Fische im Main bei Hanau
Gute Chancen haben geduldige Karpfen– und WelsAngler, sowie Fischer Jünger, die es auf Zander und Hecht abgesehen haben.  Mit einer Tages- Monats- oder Jahreskarte, die z.B. über die Angel-Garage erhältlich ist, könnt ihr euer Glück versuchen. Nicht selten werden kapitale Waller aus dem Fluss gezogen. Anfänger werden sich unter Umständen mit der extremen Anzahl der unbeliebten Grundel schwer tun. Denn so macht der nimmersatte, kleine Fisch vor keinem Köder halt. Wenn die Grundel am Köder nagt, erinnern die Bisse an kleine Stromschläge – und schüttelt so jeden Wurm und jedes Maiskorn akribisch vom Haken.

Für den Zander wiederum ist die Grundel-Plage eine großartige Bescherung. Denn diese stehen seit geraumer Zeit auf der Menükarte des begehrten Raubfisches nun weit oben auf der Liste und sorgen für amtliche Maße und Gewichte beim “Glasaugenfisch”. Die besten Chancen auf einen Zander habt ihr in der Nacht, wenn er sich zum Grundel-Snack an’s Ufer wagt. Wer nach den idealen Ködern für Zander sucht, wird hier fündig.

Beschaffenheit des Mains
Der Main hat in der Fahrrinne einen sandigen Boden, während die Ufer meist mit Steinpackungen bepflastert wurden. Hier gilt es bei der Köderführung besonders aufmerksam zu sein, um Hänger oder ärgerliche Abrisse zu vermeiden. Die Tiefe beträgt in der Mitte durchschnittlich 3 Meter, da dieser Abschnitt tagsüber von der Berufsschifffahrt befahren wird. Auch sind auf dem Abschnitt in und um Hanau verstärkt Wassersport-Aktivitäten festzustellen, die das Angeln bei Tag zu einer echten Herausforderung machen können. Angeln vom Boot ist im Main im gesamten Jahr verboten.

Hier noch die Mindestmaße und Schonzeiten der Fische in Hessen, die dementsprechend auch für die Fische im Main gelten:

Aal – 01.10. – 01.03. – 50 cm
Aland – 01.04. – 31.05. – 30 cm
Äsche – 01.03. – 15.05. – 30 cm
Atlantische Forelle (Meerforelle) – 01.10. – 31.03. – 25 cm
Bachforelle – 01.10. – 31.03. – 25 cm
Barbe – 01.05. -15.06. – 40 cm
Gründling – 15.04. – 30.06. –
Hecht – 01.02. – 15.04. – 50 cm
Karpfen (Wildform) – 15.03. – 31.05. – 45 cm
Moderlieschen – 01.05. – 30.06. –
Nase – 15.03. – 30.04. – 25 cm
Rotfeder – 15.03. – 31.05. -20 cm
Schleie – 01.05. – 30.06. – 25 cm
Schmerle – 15.04. – 30.05. –
Stichling – 01.05. – 30.06. –
Zander – 15.03. – 31.05. – 45 cm

 


Commercial

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.